Tag 2: Hamburg, Markthalle

25 Sept

Am Morgen um 07:00 Uhr war erst einmal Treffpunkt, um die Backline und eben das Gerümpel, welches so alles mit muss, in den Anhänger des Nightliners zu laden. Es waren 2 Stunden für die Aktion angesetzt, da das Material mit einem Lastenaufzug aus dem 2. Stocke des Gebäudes erst einmal nach unten transportiert werden musste.
Dank einsetzenden Gewitterregens hatten wir es in exakt 43min geschafft und haben uns dann erst mal in den Bus gesetzt, um Kaffee zu trinken, sich das Bettchen zu reservieren und Raucher- und Nichtraucherbereiche abzustecken.

Als dann alle anwesend waren, ging es um kurz vor zehn dann auch mal los Richtung Hamburg. Selbstverständlich nicht Baustellen- und auch nicht staufrei, so dass wir um 12:30 dann mal an der Markthalle ankamen. Der örtliche Veranstalter hatte extra für den Nightliner Parkverbotsschilder aufgestellt. Manch Norddeutschen stört sowas aber relativ wenig und so war das mit dem Parkplatz auch erst mal erledigt. Wenigstens war die Strasse 2-spurig, so dass wir eben erst mal in der 2. Reihe parkten.

Ich hab mir dann mal gleich mein Filterköfferchen geschnappt und die Markthalle gestürmt, die örtlichen Techniker warteten schon auf uns, es standen die Monitore und es war alles für die Backline vorbereitet.

Mein Lichtkollege hat sich dann gleich an die arbeit gemacht und die Scheinwerfer nach meinen Wünschen befiltert und so ging die Arbeit denn auch gleich los.

Ohne euch lange zu langweilen: Pult aufgestellt, Show geladen und den örtlichen Geräten angepasst. Letztenendes hatte ich zur Saalöffnung alles soweit im Griff und die Show konnte beginnen. Die Lampen waren ein wenig eigenartig, ich hatte noch nie bei einer Lampe die Control-Funktionen (Lamp On, Lamp Off, Reset auf dem Dimmer(!)kanal… VOR der Dimmerfunktion (die ging von 129 bis 255) – und ich hatte den Dimmer nicht als PRESET programmiert sondern gaaanz elegant mit „@0“ bzw. „@100“. Naja, hab das dann aber letzten Endes in den Griff bekommen und alles war gut…

Um 19:30 schnell was gefuttert, dann Show von 20:00 bis 22:30 Uhr, also die Kapelle hat echt mal ein schönes und langes Programm zusammengestellt.

ELOY wurde richtig gefeiert, die Stimmung in der vollen Markthalle war gigantisch und ich hatte mehr als einmal Gänsehaut hinter dem Pult.

Nach dem Job erst mal dann alles zusammengeräumt, Filter eingesammelt, geduscht und dann ab in den Nightliner. Da mit dem Teil der Band, die mitreist und meinen Kollegen von der Technik zwei Bierchen gezischt und schon war ich Bettfein.

Jetzt sitz ich hier bei einer lecker Tasse Kaffe, einem Zigarettchen und meiner Pultsoftwae und bin bereits an den Vorbereitungen für den heutigen Gig. Um zehn geht’s los, ab da steht das Frühstück bereit und um 11:00 Uhr ist Arbeitsbeginn.

Vielleicht schaffe ich es ja heute, auch ein paar Fotos zu machen, dann wird der Blog auch mal ein wenig bunter.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: